Referenten A-C

NameFunktionKurzvita
Ackermann, Tim A.
ackermann-tim
VP Talent Acquisition, Zalando SENach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Psychologie in Bielefeld war Tim Ackermann zunächst in der zentralen Personalabteilung der Dresdner Bank tätig, dann als Vice President Human Resources bei der Deutschen Bank in Frankfurt und London. Hier leitete er die Rekrutierung von Hochschulabsolventen für Deutschland und Europa, insbesondere für die Bereiche IT, Operations und Human Resources.
2005 wechselte Tim Ackermann als Senior Recruitment Manager zu Microsoft Deutschland, wo er die Optimierung und Standardisierung aller Recruitment-Prozesse verantwortete, einschließlich der Konsolidierung der Vendorenbeziehungen sowie der Diversity-Initiativen.

2009 ging Tim Ackermann als Regional HR Director Eastern Europe / Africa & Direct Markets zu Swarovski nach Liechtenstein. Seit Ende 2012 ist er in Berlin zwar ansässig, aber als Senior Director Talent Acquisition für das Auftragsforschungsunternehmen PAREXEL International GmbH global tätig.

Ende 2015 wechselte er zu Zalando SE in Berlin und verantwortet dort den Bereich Talent Acquisition als Vice President.

Tim Ackermann wirkt darüber hinaus u.a. als Gutachter der FIBAA aktiv am »Bologna-Prozess« (Einführung der BA/MBA-Abschlüsse) mit, deren Ziel die Harmonisierung des Hochschulwesens in Europa ist.

Auf die Expertise von Tim Ackermann durften wir bei management meetings - glücklicherweise - schon häufig zurückgreifen. So hat er in seiner Zeit noch bei Microsoft über die Themen "Employer Attractiveness" und "Diversity Management" gesprochen; in seiner Funktion bei Swarovski unterstützte er uns als Referent für die Themen "Bologna-Prozess" und "Generation Y". Zuletzt gab er uns einen interessanten Einblick in das Thema "Personalentwicklung in Zeiten von Social Media". Ein Interview hierzu finden Sie unter News auf diesem Blog unter http://www.management-meetings.de/blog/kompetenzen-%E2%80%9Eon-demand-wie-sieht-die-personalentwickung-der-zukunft-aus/.
2015 gab uns Tim Ackermann, begleitet vom Gamification-Experten Roman Rackwitz, Einblicke in das Thema Gamification und 2016 in das "Radical Agility"-Programm von Zalando bei unserem Thema "Change war gestern, Agilität ist heute".
Alex, Mirjam
Alex-Miriam
Juristin, Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.diMirjam Alex arbeitet seit 2002 als Juristin in der Rechtsabteilung (Bereich Individualarbeitsrecht) der Bundesverwaltung der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di und betreut dort die Fachbereiche Postdienste / Speditionen/ Logistik sowie Ver- und Entsorgung in allen anfallenden Rechtsfragen. Für die Deutsche Postgewerk-schaft und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft führte sie Tarifverhandlungen.
Nach dem Studium der Rechtswissenschaften in Freiburg i. Brsg. war sie in Leipzig als Anwältin in einer zivilrechtlich ausgerichteten Kanzlei tätig.
Sie ist Mitglied des Deutschen Arbeitsgerichtsverbandes, des Deutschen Juristen­tages und ehrenamtliche Richterin beim 10. Senat des Bundesarbeitsgerichtes.

Mirjam Alex vertrat 2005 bei management meetings die Position der Arbeitnehmerseite bei der Diskussion zum seinerzeit neu eingeführten ADG.
Amberg, Florian
Florian Amberg
inzwischen: stv. Leiter Media Relations / Pressesprecher, ERGO Versicherungsgruppe AG (Munich Re Gruppe)Florian Amberg studierte Evangelische Theologie an der LMU München und schloss den Master of Theology an der University of Edinburgh mit Auszeichnung ab.
Nach seinem Studium begann er als Volontär in der HR Kommunikation der HypoVereinsbank, wo er unter anderem Social-Media-Kommunikationsprojekte konzipierte und betreute. Ab 2010 war er als Senior Associate HR Communication in der UniCredit für die strategische Ausrichtung der HR Kommunikation in Deutschland verantwortlich. Diese Aufgabe beinhaltete die Kommunikation der HR-Themen auf Country-Ebene sowie die Kommunikationsberatung und das Ghostwriting für den Bereichsvorstand Personal und den Leiter des HR-Strategieteams.

Ende 2011 wechselte Florian Amberg als Referent Unternehmenskommunikation zur Thüga AG. In dieser Zeit referierte er bei uns zum Thema "Employer Branding". Seinerzeit stellte er bei management meetings seinen für eine Volontärstelle in der eigenen Abteilung angestoßenen erfolgreichen Rekrutierungsweg mit dem Präsentationswerkzeug „Prezi“ vor. Dieser fand in der HR-Blogger-Szene deutschlandweit Beachtung und bekam 2012 einen Platz auf der Shortlist in der Kategorie Stellenanzeigen beim HR Excellence Award.

Florian Amberg veröffentlicht regelmäßig Aufsätze zur (HR-)Kommunikation, bekleidet verschiedene Ehrenämter in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, ist Lehrbeauftragter an der Macromedia Hochschule für Medien und Kommunikation in München und schloss seinen Master of Arts für Communication & Leadership an der Quadriga Hochschule in Berlin ab.

2014 wechselte er als Pressesprecher Krankenversicherung zum AXA Konzern für eine Elternzeitvertretung. Seit Mitte 2015 ist Florian Amberg stellvertretender Leiter Media Relations / Pressesprecher bei der ERGO Versicherungsgruppe
Anz, Christoph
Christoph Anz
Leiter Bildungspolitik, BMW GroupDer promovierte Historiker, Skandinavist und Politologe Christoph Anz arbeitete nach seinem Studium am Max-Planck-Institut für Geschichte in Göttingen und befasste sich vorwiegend mit sozialgeschichtlichen sowie wissenschaftshistorischen Themenstellungen.

Anschließend war er in Stockholm am Aufbau der schwedischen Hochschule Södertörns högskola beteiligt. Dies brachte ihn zunehmend in ein bildungspolitisches Betätigungsfeld, das Christoph Anz mit seiner Rückkehr nach Deutschland zum Hauptinhalt seiner Berufstätigkeit machte.

Als stellvertretender Leiter der Bildungsabteilung bei der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände vertrat er auf nationaler und europäischer Ebene die Interessen der Unternehmen im Hochschul- und Berufsbildungsbereich (Bologna-Prozess und Kopenhagen-Prozess).

Seit 2007 verantwortet er bei der BMW Group die Bildungspolitik des Gesamtkonzerns.

Darüber hinaus ist Christoph Anz im Wissenschafts- und Hochschulbereich engagiert, u. a. als Lehrbeauftragter, als Mitglied im European Quality Assurance Register Committee (EQAR) sowie als Mitglied in Entscheidungsgremien verschiedener Akkreditierungsagenturen.

Wir bei management meetings durften Dr. Christoph Anz zum Thema "Bildungspolitik" in München befragen.
Astheimer, Sven
astheimer-sven.jpg
Verantwortlicher Redakteur „Beruf & Chance“ in der F.A.Z. und F.A.S.Nach dem Abitur studierte Sven Astheimer in Mainz Politikwissenschaften, Jura und Soziologie und arbeitete als freier Journalist. Nach dem Magisterabschluss 2001 durchlief er ein Volontariat bei der „FR“, anschließend fand er ein Plätzchen in der Wirtschaftsredaktion, wo er sich vor allem mit Fragen des Welthandels auseinandersetzte. 2005 folgte der Wechsel in die F.A.Z.-Wirtschaftsredaktion mit den Schwerpunktthemen Arbeitsmarkt, Migration und Demographie. Verfolgt außerdem mit Interesse die Entwicklung im Nachbarland Polen. Seit Februar 2011 verantwortlicher Redakteur für die Beilage „Beruf und Chance“ in F.A.Z. und F.A.S.

Im Oktober 2013 moderierte Sven Astheimer unsere Podiumsdiskussion zum Thema: „Like a legal Alien“: Von Neugier und Vorbehalten gegenüber ausländischen Fachkräften.
Baumann, Leif
leif-baumann
Legal Councel / Rechtsanwalt, Invesco Asset Management Deutschland GmbHLeif Baumann studierte Rechtswissenschaften in Regensburg.
Nach seinem Studium begann er 2007 in der Rechtsabteilung der Invesco Asset Management, wo er die deutsche Gesellschaft sowie die Gesellschaften in Österreich und in der Schweiz, insbesondere im Bereich des Finanzrechts betreut.
Neben diesen Aufgaben ist Leif Baumann für den zivilrechtlichen Bereich zuständig und als betrieblicher Datenschutzbeauftragter auch für arbeitsrechtliche Fragen den Know-how Schutz betreffend.

Zu diesem Thema referierte Leif Baumann im Mai 2012 bei management meetings, als wir über "Meins, Deins, Unsers: Wem gehört das Wissen?" diskutierten.
Benzing, Gudrun
benzing-gudrun
Division Manager Ideenmanagment,
Siemens Industry Sector, Erlangen
Nach ihrem Studium der Publizistik, Soziologie und Literaturwissenschaften in Mainz begann Gudrun Benzing ihre Karriere bei der Siemens AG in Hanau. Zunächst in der internationalen Traineebetreuung tätig, wechselte sie 1990 als Referentin in das Verbesserungsvorschlagswesen nach Erlangen und wurde 1995 Bereichsreferentin für das Ideenmanagement im Bereich Power Generation.
Zwischen 2003 und 2006 arbeitete sie als Change Managerin in einem internationalen Integrationsprojekt und brachte dann die folgenden vier Jahre ihre Expertise als Consultant im Bereich HR Strategy ein.
Seit 2010 verantwortet Gudrun Benzing als Division Manager den Bereich Ideenmanagement in der Division Industry Solutions im Sector Industry.
Ihre praktischen Kompetenzen aus dem Ideen- dem Change und dem Kompetenzmanagement, sowie dem Bereich HR Strategien hat sie mit verschiedenen Trainerausbildungen erweitert.

management meetings durfte auf die Expertise von Gudrun Benzing 2011 zum Thema Ideenmanagement zurückgreifen.
Biedermann, Ulrike
Biedermann-Ulrike
Referatsleiterin und stellv. Fachbereichsleiterin Personalmarketing und Planung, Allianz Deutschland AG
Nach Ihrer Ausbildung zur Bankkauffrau und dem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln begann Frau Biedermann 1996 als Beraterin in der Internen Unternehmensberatung der Allianz Versicherungs-AG. 2000 wechselte sie als Länderreferentin Asien Pazifik zur Allianz AG.
Ab 2003 war sie erneut im Hause Allianz Versicherungs-AG als Referatsleiterin verantwortlich für das Bildungscontrolling, Sprachen und zentrale Aufgaben.
2005 wechselte Frau Biedermann als Referatsleiterin in den Bereich Personalmarketing und Planung der Allianz Deutschland AG und verantwortet diesen seit 2006 als stellvertretende Fachbereichsleiterin.

Bei management meetings trat Ulrike Biedermann 2007 zum Thema "Employer of Choice" auf.
Bodenmüller, Holger
Bodenmueller-holger
Seinerzeit Change Manager, BMW Group, inzwischen im Ressort Entwicklung VertriebNach seinem Studium der Psychologie mit dem Schwerpunkt »Arbeits- Betriebs- und Organisationspsychologie« begann Holger Bodenmüller als Training Consultant bei der ICM/SAP. 2001 wechselte er als Berater Center-/Werksentwicklung und stellvertretender Teamleiter zur Daimler AG, Werk Bremen, wo er die Beratung und Konzeption von Organisationsentwicklungs- und Strategieprozesse mitverantwortete.

Seit 2004 ist Holger Bodenmüller bei der BMW Group in München Change Manager. In sein Aufgabengebiet fällt die Konzeption und Umsetzung von Change Architekturen für Konzernprogramme. Derzeit arbeitet Herr Bodenmüller schwerpunktmäßig an der Umsetzung der Konzernstrategie. Dazu gehört die Projektleitung bei der Entwicklung und Umsetzung eines Change Monitorings für die strategische Neuausrichtung der BMW Group, sowie die Konzeption und Durchführung von Qualifizierungsmaßnahmen im Rahmen des »Cultural Change-« Programmes.

Bei management meetings gab uns Holger Bodenmüller Einblick in das Thema "Change Management" bei der BMW Group.
Born, Walter
Born-walter
Rechtsanwalt, Fachanwalt für Arbeitsrecht, Heymann & PartnerWalter Born studierte Rechtswissenschaften in Köln und ist seit 1995 als Rechtsanwalt tätig.
Er berät und vertritt mittelständische und größere Unternehmen aus dem In- und Ausland in allen Fragen des Arbeitsrechts, vor allem im Bereich von Sanierungen und Umstrukturierungen, aber auch bei individualarbeitsrechtlichen Problemstellungen. Er verfügt über umfassende Erfahrungen bei der Verhandlung von Interessenausgleichen und Sozialplänen sowie der Verhandlung von Betriebs-vereinbarungen.
Walter Born leitete das arbeitsrechtliche Dezernat im Frankfurter Büro von avocado rechtsanwälte. In dieser Zeit durfte management meetings auf seine Expertise zu den Themen "Betriebliche Bündnisse für Arbeit", "Kündigungsschutz" und "ADG" zurückgreifen.

Seit 2008 ist Walter Born für das arbeitsrechtliche Dezernat der Kanzlei Heymann & Partner verantwortlich.
Böttcher, Corinna
Boettcher-corinna
Leiterin Personal- und Organisationsentwicklung,
GlaxoSmithKline Pharma Deutschland
Corinna Böttcher studierte Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität Lüneburg mit Schwerpunkt Organisationsentwicklung.

Nach ihrem Studium war sie zunächst bei ACNielsen in Frankfurt tätig, wo sie bei der Umsetzung von kontinuierlichen Verbesserungsprojekten im Bereich der Datenverarbeitung mitgewirkte. Im Anschluss wechselte sie zur United Nations Development Fund for Women (UNIFEM), wo sie vier Jahre lang als externer Consultant für Projekt- und Prozessmanagement in New York und Amman tätig war.

Seit mehr als zehn Jahren ist Corinna Böttcher in München als Leiterin Personal- und Organisationsentwicklung bei GlaxoSmithKline Pharma Deutschland tätig. In dieser Position verantwortet sie unter anderem die Konzeption der Resilienz-Strategie der GSK und führt deutschlandweit Workshops durch.

2009 gab Corinna Böttcher bei management meetings einen Einblick in ihr Herzensthema "Resilience".
Braner, Achim
Braner-Achim
Rechtsanwalt / Fachanwalt für Arbeitsrecht, Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbHAchim Braner ist seit 2002 als Rechtsanwalt bei der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH in Frankfurt am Main, einer international tätigen Wirtschaftskanzlei, in der Serviceline Arbeitsrecht tätig. Als Fachanwalt für Arbeitsrecht vertritt er gerichtlich und außergerichtlich
in- und ausländische Unternehmen in allen Fragen des individuellen und kollektiven Arbeitsrechts. Insbesondere berät er seine Mandanten in allen Bereichen des Arbeits-, Dienstvertrags- und Mitbestimmungsrechts sowie bei der Umwandlung und Restrukturierung von Unternehmen.

2007 haben wir bei management meetings über das Thema "Bewerber im Netz" diskutiert. Achim Braner referierte in diesem Zusammenhang über die arbeitsrechtlichen Fragestellungen was die Recherche nach Bewerbern im Internet angeht.
Brust, Carsten
brust-carsten.jpg
Seinerzeit Senior Advisor Learning & Performance, Adam Opel AG, inzwischen Manager Talent AcquisitionCarsten Brust studierte Allgemeine Feinwerktechnik an der FH in Frankfurt am Main.
Nach seinem Studium trat er bei der Adam Opel AG ein und hatte von 1997 – 2008 verschiedene Positionen in der Produktentwicklung inne.

2008 wechselte er in den Bereich Personalentwicklung, wo er in seiner Funktion als Senior Advisor Learning & Performance Führungskräfte schult, trainiert und coacht.


Im April 2013 referierte Carsten Brust bei management meetings zum Thema: "Führungskräfte sind auch (nur) Menschen" und in 2014 gab er uns zu unserer Veranstaltung "Generationen, vereint Euch!" Einblick in ein Tool seines Führungskräfteentwicklungsprogramm, das im Fokus die Generationen-übergreifende Zusammenarbeit und das Verständnis füreinander hat.
Büttner, Ricardo Prof. Dr.
Buettner-Ricardo
Professor für Wirtschaftsinformatik, Organisation und Personal an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management in München.Ricardo Büttner ist Diplom-Wirtschaftsingenieur und –informatiker (Technische Universität Ilmenau), zudem Diplom-Kaufmann (Fernuniversität Hagen). 2000 kam er zur BMW Group in München, wo er seine Karriere im Konzern-/Produktcontrolling begann. 2002 wechselte er als Produktmanager ins Marketing, 2004 in das strategische Entwicklungsmanagement. Hier verantwortete er als Strategiefeldleiter u.a. den Bereich E-Personal (Personalstrategien im Ressort Entwicklung).
2006 übernahm Ricardo Büttner zunächst in der Funktion des Teamleiters und im April 2007 als Abteilungsleiter den Bereich Personalstrategie und –politik.

2008 durfte management meetings auf seine Expertise für Vorträge zu den Themen HR-Controlling und Humankapital zurückgreifen.

Ricardo Büttner promovierte von 2003 bis 2009 in Wirtschaftsinformatik an der Universität Hohenheim, und ist seit dem Wintersemester 2007 an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management in München als Lehrbeauftragter tätig und erhielt 2009 dort einen Ruf als Hochschulprofessor für Wirtschaftsinformatik, Organisation und Personal.

Ende 2013 durften wir erneut bei management meetings auf die Expertise von Prof. Büttner zurückgreifen und uns in sein "Efficient Recruiting" Projekt einhören. Lesen Sie hierzu auch das überaus spannende Interview zur Veranstaltung "Warum unsere Profile in den sozialen Netzwerken so wahrheitsgemäß sind, dass sie sich für die Rekrutierung eignen" unter http://www.management-meetings.de/blog/hier-stehe-ich-ich-kann-nicht-anders/.
Chrubasik, Adrian
Chrubasik-Adrian
Leiter Human Resources Management Services, Infraserv GmbH & Co. Höchst KGAdrian Chrubasik ist seit 2001 Leiter Human Resources/Management Services bei Infraserv GmbH & Co. Höchst KG, dem Betreiber des Industrieparks Höchst. In dieser Funktion verantwortet er für Unternehmen der Infraserv Höchst-Gruppe und einige andere im Industriepark Höchst ansässige Unternehmen die Bereiche Führungskräfte, Personalentwicklung, Personalmarketing und -beschaffung, Struktur und Arbeitsrecht.
Nach dem Studium der Rechtswissenschaften war Adrian Chrubasik zunächst für den Gesamtverband der Arbeitgeber, danach als Personalreferent und später Personalleiter bei Unternehmen der Gerresheimer Glas AG und der BSN Glaspack GmbH & Co. KG tätig.
Adrian Chrubasik verantwortete vor vier Jahren die Einführung eines Performance Management Systems für die Führungskräfte der Unternehmensgruppe, dessen eine tragende Säule das Kompetenzmanagement ist.

Zu diesem Thema referierte Adrian Chrubasik bei management meetings in Frankfurt und Hamburg. Zuletzt durften wir auf seinen Expertise zur Veranstaltung "Personalentwicklung: Alles eine Frage der Führung?" in München zurückgreifen. Ein Interview hierzu finden Sie auf diesem Blog unter News mit der Überschrift "Personalentwickler küssen nicht".
Clement, Wolfgang
Clement-wolfgang
Bundesminister a.D.Wolfgang Clement war von 1998 bis 2002 Ministerpräsident des Landes
Nordrhein-Westfalen und von 2002 bis 2005 Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit.

Nach dem Abitur, einem Zeitungsvolontariat, dem Studium der Rechtswissenschaften und einer Assistenz am Institut für Prozessrecht an der Universität Marburg war Clement ab 1968 zunächst politischer Redakteur, später Ressortleiter für Politik und schließlich stellvertretender Chefredakteur der Westfälischen Rundschau in Dortmund. Von 1986 bis 1989 war er Chefredakteur der Hamburger Morgenpost.

Am 14. Juli 1997 wurde ihm vom Fachbereich Elektrotechnik der Fernuniversität/Gesamthochschule Hagen die Ehrendoktorwürde (Dr.-Ing. e.h.) verliehen, am 12. November 2004 erhielt er die Ehrendoktorwürde (Dr. jur. h.c.) von der juristischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum.

Von 1981 bis 1986 war Wolfgang Clement Sprecher des Bundesvorstandes und von 1985 bis 1986 zugleich stellvertretender Bundesgeschäftsführer der SPD.

1989 berief ihn der damalige nordrhein-westfälische Ministerpräsident Johannes Rau zum Chef der Staatskanzlei, ab dem 13. Juli 1990 bekleidete er dieses Amt im Range eines Ministers für besondere Aufgaben, nach der Landtagswahl 1995 gehörte er dem Kabinett Rau als Minister für Wirtschaft und Mittelstand, Technologie und Verkehr an.

Wolfgang Clement ist Mitglied verschiedener Beiräte und Aufsichtsräte nationaler und internationaler Unternehmen. Er gehört u.a. als stellvertretender Vorsitzender dem Frankfurter Zukunftsrat an und ist Chairman des Adecco Institute, London.
Wolfgang Clement ist verheiratet und hat fünf Töchter.

Bei management meetings trat Wolfgang Clement 2009 auf, um über das Thema "Zukunft der Arbeit" mit uns zu diskutieren.
Cowden, Patrick D.
cowden-patrick
Inititator "Beyond Leadership", Autor des Buches "Mein Chef, die Memme"In zwei Kulturen aufgewachsen, wurde Patrick D. Cowden in der US-Navy zum Meterologen und in Deutschland zum Programmierer ausgebildet. Nach Stationen als Managing Consultant bei Cap Gemini und Manager im Bereich Marketing und Key Account bei der EMC2 Corporation ist er seit 1995 als Geschäftsführer in unterschiedlichen deutschen, US-amerikanischen und japanischen Unternehmen tätig, so untern anderem bei Bertelsmann, Comdisco, Dell, der Deutschen Bank, Systematics und der WestLB.
Seit Beginn 2008 leitet er als Vice President/General Manager HITACHI in Deutschland.

Aufgrund seiner Erfahrung mit unterschiedlichen Mentalitäten und Unternehmenskulturen hat Patrick D. Cowden eine Plattform für eine neue Führungskultur in Deutschland gegründet: Beyond Leadership. Im Mittelpunkt stehen dabei eine intensive Bindung von Führungskraft und Team und eine begeisternde Führungskultur „mit dem Herzen“ jenseits von Kosten und Kontrolle.

Mit seiner ihm eigenen Begeisterungsfähigkeit hat Patrick Cowden bei management meetings unsere Teilnehmer in Frankfurt und München von (der Notwendigkeit) seiner Initiative bereits überzeugt und ebenso im Mai 2012 in Hamburg.