Referenten S

NameFunktionKurzvita
Sardison, Markus Dr.
Sardison-markus
Umweltmanager 
Corporate Responsibility, Telefónica Germany GmbH & Co. OHGDr. Markus Sardison studierte Betriebswirtschaftslehre in München und London mit den Schwerpunktfächern Strategische Unternehmensführung, Innovationsforschung und Technologiemanagement, sowie Wirtschafts- und Unternehmensethik und promovierte an der Universität Halle-Wittenberg mit einer Arbeit zu Global Governance. 2009 erstellte er in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Wirtschaftsethik eine Studie zum Thema Nachhaltigkeit und Umweltschutz.

Von 2003 betreute er zwei Jahre lang am Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik (WZGE) den Aufbau des Instituts, konzipierte und organisierte internationale Kongresse für hochrangige Gäste und entwickelte Seminare für Young Professionals und ein Konzept für Management-Trainings.

Seit 2009 ist Dr. Markus Sardison Umweltmanager in der Nachhaltigkeitsabteilung von Telefónica und dort unter anderem für die Entwicklung und Steuerung diverser Umweltprojekte zuständig( z. B. Handyrecycling, Eco Index für Handys), für die Kommunikation von Nachhaltigkeitsaktivitäten gegenüber Medien und Stakeholdern und für das Reporting und Controlling der Umweltziele und –kennzahlen.

Bei management meetings gab uns Dr. Sardison Ende 2011 Einblick in das Thema Corporate Responsibility.




Schaad, Maria
Schaad-maria
Manager Corporate Responsibility, Merck KGaASeit 1993 ist Maria Schaad in verschiedenen Funktionen bei der Merck KGaA tätig.
Zuvor studierte sie Biotechnologie an der FH Gießen und machte zwischen
1999 und 2001 ihren MBA an der Ashridge Business School in Großbritannien.

In ihrer aktuellen Funktion als Manager Corporate Responsibility ist Maria
Schaad zuständig für die Vermittlung der externen Anforderungen der
verschiedenen gesellschaftlichen Gruppierungen für das Unternehmen Merck. Sie fungiert als Schnittstelle zwischen dem internen CR Committee, das über die übergreifenden Themen der Corporate Responsibility entscheidet und den Facheinheiten, Projektteams und Standorten, die diese Entscheidungen in ihrer täglichen Arbeit umsetzen.
Darüber hinaus ist sie für die Kommunikation des Themas Corporate Responsibility bei der Merck verantwortlich.

Anfang 2012 trat Maria Schaad bei management meetings auf, um uns Einblick in ihre Arbeit zu gewähren.
Schell, Alexander
Schell-Alexander
inzwischen: Geschäftsführer der Kienbaum Communications GmbH & Co. KGNach seiner Ausbildung zum Verlagskaufmann beim Axel-Springer-Verlag in Hamburg, absolvierte Alexander Schell seinen Diplom Kaufmann an der Universität in Düsseldorf und Köln und anschließend seinen Master of Business Administration (MBA) in Bradford/Cambridge University, UK.
1998 trat er in die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck als Verlagsrepräsentant für Stellenanzeigen der Medien VDI nachrichten, Junge Karriere, Handelsblatt Karriere sowie als Assistent des Geschäftsführers des VDI Verlages in Düsseldorf ein, wo er kurze Zeit später die Position des Key–Account Managers und anschließend des Anzeigenleiters Stellenmarkt einnahm. Seit Anfang 2004 ist Alexander Schell bei der Frankfurter Allgemeine Zeitung GmbH tätig, wo er als Leiter Stellenmarkt maßgeblich dessen Erneuerung verantwortete.

2007 stellte Alexander Schell bei management meetings die von ihm mitinitiierte Studie zum Thema "Strategien gegen den Fach- und Führungskräftemangel" in seiner Funktion als Leiter Stellenmarkt vor.
Schichtel, Alexandra Dr.
Schichtel-alexandra
inzwischen: Inhaberin der Change Compass Managementberatung Nach dem Studium der Germanistik, Politik- und Rechtswissenschaften war Frau Dr. Alexandra Schichtel-Gewehr im Verlagswesen tätig, unter anderem als Leiterin Business Development für die Bereiche Wirtschaft und Technik der GWV Verlagsgruppe. Innerhalb der Springer Science & Business Media GmbH war sie kaufmännische Leiterin des Geschäftsbereichs Wirtschaft und Technik, bevor sie zum Institut für Organisationskommunikation IFOK wechselte.

Beim IFOK, dem führenden Beratungsinstitut zu Themen des gesellschaftlichen Wandels, verantwortet sie im Bereich Beschäftigung und Personal die Themen Demographischer Wandel und Change Management/Personal.

Frau Dr. Alexandra Schichtel-Gewehr leitete bei management meetings 2006 die Diskussion zum Thema "Generation 50+" ein.
Schickentanz-Dey, Anke
Schickentanz-Dey-Anke
Auditorin berufundfamilie der Hertie-Stiftung
Anke Schickentanz-Dey studierte nach ihrer Ausbildung zur Bankkauffrau Betriebswirtschaftslehre und war im Anschluss in einer deutschen Großbank im Bereich Kundenberatung als stellvertretende Filialleiterin tätig.
Seit 2003 ist die Mutter zweier Kinder Leiterin des Verbundes für Unternehmen und Familie, ein Unternehmenszusammenschluss, welcher Vereinbarkeit von Beruf und Familie in Unternehmen unterstützt.
Für das Audit berufundfamilie, eine Initiative der gemeinnützigen Hertie-Stiftung, wurde sie 2004 zur Auditorin ausgebildet. Seitdem führt Frau Schickentanz-Dey Auditierungen in Unternehmen von unterschiedlicher Größe und Branchenausrichtung durch. Zudem leitet sie Workshops rund um Kompetenzerweiterungen und -veränderungen der Beschäftigten in Unternehmen.

In dieser Tätigkeit trat sie bei management meetings 2006 im Rahmen der Beruf&Familie - Veranstaltung auf.
Schlicher, Jürgen
Schlicher-Juergen
Geschäftsführer, Diversity Works GmbHSeit 1994 ist Jürgen Schlicher, Politologe und Soziologe, im Bereich der Nicht-Diskriminierungsarbeit tätig. Er veranstaltete zahlreiche Kongresse und adaptierte eine Vielzahl von Trainingskonzepten für die Diversity-Arbeit in Deutschland. Er ist Mitbegründer des europäischen Netzes ENAR und zertifizierter Ausbilder für die Trainingsprogramme Blue Eyed, Betzavta, Achtung (+) Toleranz und Trainer für »Eine Welt der Vielfalt«. Er hält Vorträge an Universitäten, trainiert im profit und non-profit Bereich. Seit 2006 ist Jürgen Schlicher Mitbegründer und Gesellschafter der Diversity Works GmbH.

2007 unterstützte Diversity Works GmbH management meetings als Initiator und Jürgen Schlicher uns als Referent.
Schmidt, Jane
Jane Schmidt
Beraterin, DB Training, DB Mobility Logistics AG, BerlinJane Schmidt studierte Betriebswirtschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin mit den Schwerpunkten Innovationsmanagement, Internationales Management, Arbeits- und Organisationspsychologie. Zudem schloss sie diverse Seminare zu den Themen Veränderungs- und Projektmanagement ab.
2008 startete sie im Deutsche Bahn Konzern im Personalmarketing. 2010 wechselte sie innerhalb der DB Mobility Logistics AG als Beraterin. Ihr Beratungsschwerpunkte sind die Felder Innovationsmanagement, Geschäftsmodellentwicklung sowie strategische Themen. Neben der Erstellung von Konzepten zum Innovationsmanagement und zur Strategieentwicklung sowie deren Implementierung, konzipiert Jane Schmidt Veranstaltungs- und Workshopformate, so u.a. InnoLab.

Dieses Format stellte Jane Schmidt auf unserer management meetings Veranstaltung zum Thema "Wir sind Change! - Über die Lust auf Veränderung" vor.
Schmidt, Uwe A.
Schmidt-uwe
inzwischen: selbständiger BeraterNach seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften trat Uwe Schmidt bei der (Krupp) Atlas Elektronik in Bremen zunächst als Leiter IT-Mikrosysteme ein.
1998 wechselte er in den Bereich Wissensmanagement, den er als Leiter maßgeblich aufbaute. Zu dieser Aufgabe gehörte das Thema des Wissenstransfers in Zeiten des demographischen Wandels und bei Ausscheiden von Mitarbeitern genauso wie die Konzeption und Implementierung ganzheitlicher Wissensmanagement-Prozesse und die Einbindung in Wissensmanagement-Programme.
Darüber hinaus bekleidete er die Position des Leiters für die Bereiche Informations- und Kommunikationsmanagement. Hier verantwortete er den Aufbau von Informationsportalen, sowie die Konzeption von damit einhergehenden Trainings für die Belegschaft.

Uwe Schmidt veröffentlicht regelmäßig Fachbeiträge, betreibt ein Wissensnetzwerk (»Chess«) und erhielt 2004 von der Commerzbank, Financial Times Deutschland und impulse die Auszeichnung »Wissensmanager des Jahres«.

2009 hielt Uwe Schmidt bei management meetings in seiner damaligen Funktion als Leiter Wissensmanagement bei der Atlas Elektronik GmbH einen Vortrag.
Schmith, Frank
schmith-frank
Leiter Konzern-Personalmarketing und -auswahl,
Deutsche Lufhansa AG
Frank Schmith studierte nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann Wirtschaftspädagogik an der Johann Wolfgang Goethe Universität in Frankfurt.
Seine Karriere begann er bei der Lufthansa AG, zuerst als Lehrkraft Wirtschaftswissenschaften/ Sachgebietsleiter BWL Kaufmännische Ausbildung und drei Jahre später als Referent Management- und Organisationsentwicklung.
In einem nächsten Schritt wechselte er zur Lufthansa Systems GmbH, wo er als Leiter den Bereich Informatik Training und später das User Helpdesk verantwortete.
Als Manager Central Services Operations kam er dann zur debis Systemhaus GmbH, kehrte jedoch 2000 zurück zur Lufthansa und übernahm bei der Tochtergesellschaft Technik Logistik GmbH die Projektleitung der Personalentwicklung.
Im Anschluss verantwortete er bei der Lufthansa Technik AG sieben Jahre lang die Leitung für das Personalmarketing und die Nachwuchsprogramme.

Seit 2008 leitet Frank Schmith den Bereich Konzern-Personalmarketing und -auswahl bei der Deutschen Lufthansa AG.

Zu den Personalmarketingstrategien der Lufthansa informierte uns Frank Schmith 2011 im Rahmen der Veranstaltung "Bewerber umwerben".
Schneider, Walter
Schneider-Walter
inzwischen: selbständiger Interimmanager PersonalSeit über 20 Jahren ist Walter Schneider im Personalwesen von Burger King GmbH tätig und verantwortet seit 2005 als HR Director Central Europe das gesamte HR Portfolio mit strategischer und taktischer Umsetzung von lokalen und auch der internationalen Konzernanforderungen.
Davor war Walter Schneider als HR & Training Manager für Deutschland und verschiedene europäische Länder verantwortlich.
Herr Schneider begann seine Karriere 1979 als Referent und später Personalleiter in der Jost Hurler Firmengruppe (heute: Metro).

In seiner Funktion als Personalleiter Burger King referierte Walter Schneider bei management meetings über die Rolle von HR.
Scholz, Christian Prof. Dr.
Scholz-Christian
Inhaber des Lehrstuhls für Organisation, Personal- und Informations-management an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken Prof. Dr. Christian Scholz ist seit 1986 Inhaber des Lehrstuhls für Organisation, Personal- und Informations-management an der Universität des Saarlandes in Saarbrücken sowie seit 1995 Honorarprofessor für Personalmanagementan der Universität Wien und Mitglied des Vorstands der Deutschen Gesellschaft für Personalführung(DGFP e.V.). Er forscht, lehrt, berät und publiziert in den Feldern Human Capital Management, Unternehmensentwicklung sowie High Performance Teams.

Christian Scholz ist Autor diverser Bücher, darunter der Standardtext »Personalmanagement«, die Trendstudie »Spieler ohne Stammplatzgarantie« (2003) sowie das Handbuch »Human CapitalManagement« (2004). In diesem veröffentlichte er auch seine »Saarbrücker-Formel«, die ein lebhaftes Echo und erste Umsetzungserfolge hervorbrachte. Laut Septemberheft des PERSONALmagazin 2005 zählt er nicht zuletzt wegen dieser Arbeit zu den »40 führenden Köpfen im Personalwesen«.

Bei management meetings referierte Prof. Scholz 2005 zum Thema Human Capital und brachte uns die berühmte Scholz'sche Saarbrücker Formel nah.
Schoof, Florian
Schoof-Florian
inzwischen: Referent betriebliches Gesundheitsmanagement
Wieland-Werke AG
Nach seinem Studium der Sportwissenschaft an der Deutschen Sporthochschule Köln (Schwerpunkt Ökonomie und Management) trat Florian Schoof 2007 bei der Hansgrohe AG als Referent im Bereich Gesundheitsmanagement ein.
Seitdem betreut er das auf Initiative des Unternehmensvorstands 2004 gestartete Projekt »Miteinander und motiviert mitmachen« - kurz:»MUMM«.
Ziel ist es unter anderem, ältere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gezielt weiterzubilden, Nachfolgeregelungen gemeinsam zu erarbeiten und körperlich anspruchsvolle Arbeitsplätze dem höheren Alter entsprechend einzurichten. Zudem werden Wissens- und Erfahrungs¬austausch zwischen älteren und jüngeren Kolleginnen und Kollegen gezielt gefördert.

Florian Schoof absolviert parallel sein MBA Studium an der Steinbeis Hochschule Berlin (General Management).

In dieser Zeit gab Florian Schoof uns Einblick in das Projekt MUMM im Rahmen unserer Veranstaltung "Der Stein der Weisen: Generation 50 plus glänzt wieder".

2011 ist Florian Schoof zu den Wieland Werken nach Ulm gewechselt.

Schulz, Susan
Schulz-susan
seit 04/12: Head of HR, Rocket Internet Munich GmbHAls HR Manager verantwortet Susan Schulz seit 2008 das gesamte Spektrum der Personalarbeit bei den Webguerillas, einer Full-Service-Agentur für alternatives Marketing in München. Darunter fällt die Personalrekrutierung und -entwicklung ebenso wie das Personalcontrolling und die Personalplanung.
Ihre Karriere im Human Resources begann Susan Schulz 2001 bei der CBZ Landshut GmbH. Dort verantwortete sie als HR Advisor sieben Jahre lang neben der »originären« Personalarbeit die Öffentlichkeitsarbeit inkl. des Hochschulmarketings.
Zwischen 2004 und 2008 war sie zusätzlich bei der Sebaro e.K. in Landshut als IT-Recruiter und Consultant tätig.
Inzwischen wird Susan Schulz vielfach von der Presse als HR-Expertin zu den Themen »Bewerbung« befragt und ist als Diskussionspartnerin zum Thema »Social Media« geladen.

Bei management meetings erhielten wir durch Susan Schulz 2010 Einblick in die Rekrutierungs- und Eingliederungsstrategien eines extrem schnell wachsenden, aber kleinen Unternehmens.
Seitenberger, Hans
Seitenberger-hans.jpg
Compensation & Benefits Manager, TEXAS INSTRUMENTS Deutschland GmbHHans Seitenberger leitet den Bereich Compensation und Benefits der Texas Instruments Deutschland GmbH in Freising. Seit mehr als 15 Jahren ist er verantwortlich für die Umsetzung und Anpassung der Vergütungskonzepte sowie der Entwicklung und Weiterschreibung der Sozialleistungen sowie sonstiger Benefits. In diesem Aufgabenbereich sind Marktanalysen für die Bestimmung wettbewerbsfähiger Vergütung sowie die Entwicklung und Pflege attraktiver Benefits Instrumente von entscheidender Bedeutung um Texas Instruments als Arbeitgeber für Ingenieure zu positionieren. Der Wechsel von einem zusage-orientierten Rentenplan zu einem beitragsorientierten Ansatz, die Auslagerung der Pensionsverpflichtungen waren Bausteine um die Kosten für diese Sozialleistungen zu optimieren. Darüber hinaus ist Herr Seitenberger HR Manager für den Geschäftsbereich Education Technology Europe.

Ein Blick hinter die Kulissen seiner Comp&Ben-Strategien gewährte uns Hans Seitenberger 2009 im Rahmen der management meetings Veranstaltung zum Thema Vergütung.
Seyed-Mahdavi Ruiz,
Schahin Dr.
Mahdavi-sahid-ruiz-schahin
inzwischen: selbständiger RechtsanwaltNach seinem Studium der Rechtswissenschaften und anschließender Promotion in Göttingen, Barcelona und Bonn, war Dr. Mahdavi zunächst als Hochschulassistent mit Lehraufträgen tätig. Im Anschluss ging er zum Bundesministerium der Justiz als Ministerialangestellter.
Mit Aufnahme seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt bei der US-Sozietät Shearman & Sterling übernahm er schwerpunktmäßig die Bereiche Mergers & Acquisitions, sowie Corporate und mit dem Wechsel zur internationalen Sozietät Freshfields Bruckhaus Deringer zusätzlich die Bereiche Restructurings und Governance.

2005 wurde Dr. Mahdavi als Syndicus bei Bayer CropScience in Monheim als Head of Legal Compliance weltweit verantwortlich für die praktische Umsetzung des Compliance-Regelwerks, nebst Verfolgung von Compliance-Verstößen sowie präventiven Trainingsmaßnahmen und gab uns 2009 bei management meetings Einblick in damit einhergehende praktische Herausforderungen.
Söhlemann, Julia
Soehlemann-julia.jpg
Referentin Personal- und Organisationsentwicklung, GSK Pharma DeutschlandJulia Söhlemann studierte Anglistik mit Schwerpunkt Betriebswirtschaft und Kommunikationswissenschaft an der Otto-Friedrich-Universität in Bamberg.
Nach mehreren Praktika im Personalbereich, u.a. im Personalmarketing der Allianz AG, durchlief sie 2005 ein Traineeprogramm für Personal- und Organisationsentwicklung bei GlaxoSmithKline Pharma Deutschland.
Seit 2006 ist Julia Söhlemann als Referentin schwerpunktmäßig für die Führungskräfteentwicklung bei GSK verantwortlich.

Mit ihrer Kollegin Corinna Böttcher betreut sie das Resilience-Programm in Deutschland, in das die beiden uns 2009 bei management meetings Einblick gewährten.
Spielberger, Marc Hendrik Dr.
spielberger-marc.jpg
Partner/Fachanwalt für Arbeitsrecht, BEITEN BURKHARDTDr. Marc Hendrik Spielberger ist Partner bei BEITEN BURKHARDT in München und Mitglied der Praxisgruppe Arbeitsrecht. Er berät nationale und internationale Unternehmen verschiedenster Größenordnungen zu allen arbeitsrechtlichen Fragestel­lungen. Die Bandbreite seiner Mandanten erstreckt sich über eine Vielzahl an Industrie- und Dienstleistungsbranchen. Schwerpunktmäßig berät Herr Spielberger Unternehmen des Mittelstands sowie große Konzernunternehmen. Neben der Beratung von Arbeitgebern ist er auch in der Vertretung von Vorstandsmitgliedern, Geschäftsführern und Führungskräften tätig.

Dr. Marc Hendrik Spielberger studierte Rechtswissenschaften an der Universität Regensburg und promovierte dort anschließ­end zum Thema "Die Rechte des Arbeitgebers im Arbeitskampf - Aussperrung, Arbeitskampfrisikolehre und suspendierende Betriebsstilllegung im Arbeitskampf". Zuvor absolvierte er eine Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Dresdner Bank. Außerdem ist er Fachanwalt für Arbeitsrecht. Vor seiner Beschäftigung bei BEITEN BURKHARDT war Dr. Marc Hendrik Spielberger bei CMS Cameron McKenna in London tätig.

Im Juli 2013 referierte Dr. Spielberger bei management meetings zum Thema "Entgeltflexibilisierung: Und wie viel Geld gibt es am Ende wirklich?"
Die Präsentation zur Veranstaltung schickt Ihnen Dr. Spielberger auf Anfrage gerne zu: marc.spielberger (at) bblaw.com.
Sprenger, Reinhard K. Dr.
sprenger-reinhard.jpg
Management-CoachDr. Reinhard Sprenger studierte Philosophie, Psychologie, Betriebswirtschaft, Geschichte und Sport an der Ruhr-Universität Bochum und an der Freien Universität Berlin. 1985 folgte die Promotion in Philosophie. Für seinen Dissertation (»Nationale Identität und Modernisierung«) erhielt er den Carl-Diem-Preis.

Nach seinem zweiten Philologischen Staatsexamen begann er als wissenschaftlicher Referent beim Kultusminister des Landes Nordrhein-Westfalen. Bei 3M Deutschland verantwortete er die Position des Leiters Personalentwicklung und Training.

Dr. Reinhard Sprenger lebt heute in Zürich und Santa Fe/New Mexico und ist als freier Vortragsredner, Trainer und Berater für Personalentwicklung tätig. Zu seinen Kunden zählen nahezu alle großen DAX-Unternehmen.

Er gilt als »Deutschlands meistgelesener Managementautor« (Der Spiegel) und »Deutschlands Management-Autor Nr. 1« (Handelsblatt). Die Financial Times Deutschland spricht von ihm als »Deutschlands einziger Management-Guru, der diesen Titel wirklich verdient«.

2010 hatten wir Reinhard Sprenger bei management meetings zu Gast und stellten die Veranstaltung unter das Thema "Motivieren jenseits von 'Goodies' und Geld".
Stoltenberg, Dirk
Stoltenberg-Dirk.jpg
inzwischen: Group VP & Head of Group Function HR Excellence,
ABB Asea Brown Boveri Ltd
Als Industriekaufmann kam er 1988 als Teamleiter Kundenberatung und Service der Pensionskasse zur ABB Schweiz. In dieser Zeit absolvierte er berufsbegleitend ein Betriebswirtschaftsstudium. Von 1994 bis 1999 war er als Personalchef und Mitglied der Geschäftsleitung der Micafil AG, einer Geschäftseinheit der ABB Schweiz tätig. Während dieser Zeit hatte er parallel für zwei Jahre operative Linienverantwortung für Sales & Marketing im Markt Schweiz für Kompensationsanlagen und Netzfilter sowie für weitere zwei Jahre die Leitung des Cost-Controllings. Als Personalchef und Mitglied der Geschäftsleitung wechselte er von 1999 bis 2002 zur ABB Business Services Ltd.. In dieser Zeit erlangte er den Executive MBA der Universitäten Rochester (New York) und Bern (Schweiz).
Seit 2004 leitet Dirk Stoltenberg den Bereich Human Resources Development der ABB Schweiz und ist damit für die Personal-, Management- und Organisationsentwicklung zuständig.

Die ABB Schweiz AG wurde für das beste HR Management in der Schweiz mit dem »HR-Oscar« ausgezeichnet, wobei besonders die personalpolitischen Maßnahmen für ältere Mitarbeitende geschätzt wurde.

2006 hielt Dirk Stoltenberg bei management meetings einen Vortrag zum Thema Generation 50 plus.

Seit 2009 hat Dirk Stoltenberg bei ABB den Titel Group VP & Head of Group Function HR Excellence inne.
Stück, Volker
stueck-volker.jpg
Leiter Personal und Compliance Beauftrager Hochspannungstechnik, ABB AG /HanauVolker Stück studierte Rechtswissenschaften in Göttingen. Nach seiner Zulassung als Rechtsanwalt arbeitete er als juristischer Mitarbeiter der Geschäftsführung bei Arbeitgeberverbänden in Kassel (Hessen-Metall, Hessen-Chemie u.a.).

1999 wechselte er als Leiter Personalbetreuung und –entwicklung zur Continental AG, Werk Korbach. Von 2003 bis 2004 baute er im Rahmen des Greenfield Projektes Continental Tires of Moscow als HR Director den HR Bereich eines Reifenwerkes in Moskau auf.

2004 wechselte er zur IBM Deutschland GmbH, wo er als HR Partner in Stuttgart und als Employee & Industrial Relation Manager bei IBM Business Services GmbH in Frankfurt tätig war.

Seit Juli 2008 ist Volker Stück Personalleiter und Compliance-Beauftragter Hochspannungstechnik der ABB AG in Hanau.
Darüber hinaus arbeitet Volker Stück als Referent für arbeitsrechtliche Themen und publiziert in verschiedenen Fachzeitschriften.

Als einer unserer wichtigsten Referenten durften wir bei management meetings Volker Stück schon vielfältig und jedes Mal gewinnbringend einsetzen. Low Performer, BEM, Talentmanagement oder Business Partner dürfen hier als Themen-Beispiele genannt werden, über die Volker Stück bei uns referierte.