Referenten L-M

NameFunktionKurzvita
Laick, Steffen
Laick-steffen
Leiter Global Employer Branding
Ernst & Young Global Limited, London
Steffen Laick studierte Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt auf International Human Resources Management & Organisation, Unternehmensberatung und E-Business. Vor seinem Einstieg bei Ernst & Young war er bei der SAP AG, Walldorf in verschiedenen HR Funktionen tätig. Als Leiter HR Marketing & Recruiting war er verantwortlich für den Aufbau eines Recruiting Shared Service Centers in Prag, Tschechien und die Implementation des E-Recruitingsystems. Anschließend führte Steffen Laick den Bereich SAP EMEA University & Diversity Recruiting und baute ein EMEA-weites Recruiting Team auf.
Als Head of Human Resources – Employer Branding & Recruitment Germany-Switzerland-Austria bei der Ernst & Young GmbH verantwortet er u.a. die strategische Ausrichtung der Arbeitgebermarke als auch die operative Umsetzung in den einzelnen HR Marketing- und Recruitingaktivitäten.
Weiterhin ist er Vorstand im DAPM (Der Arbeitskreis Personalmarketing) sowie Dozent für internationales Personalmanagement an der Hochschule in Ludwigshafen.

management meetings durfte 2010 auf die Expertise von Steffen Laick zum Thema Generation Y zurückgreifen (während der Fußball-WM in Südafrika, in den späten Nachmittagsstunden vor dem Spiel Deutschland-Ghana - extra Dank hierfür!).

Seit 2011 ist Steffen Laick für E&Y nach London übergesiedelt, um die globale Verantwortung für seinen Bereich zu übernehmen.

Lang, Hartmut Dr.
Lang-hartmut
HR Future Development, BASF AktiengesellschaftHartmut Lang leitet die strategische Planungsgruppe des Personalbereichs der BASF
Aktiengesellschaft.
Dieses Team konzipiert Lösungen für mittel- und langfristige Herausforderungen der Personalarbeit, die sich durch Änderungen der Geschäftsstrategie und im gesellschaftlichen Umfeld ergeben. Dazu zählt u.a. auch die personalpolitische Gestaltung der Auswirkungen des demographischen Wandels für die BASF Gruppe.
Herr Lang war in verschiedenen Positionen in den Bereichen Personal und Kommunikation für BASF in Ludwigshafen und USA tätig; er studierte Theologie in Heidelberg, Edinburgh und Harvard.

2005 hielt Dr. Hartmut Lang bei management meetings einen Impulsvortrag zum Thema "Demographie".
Langrock, Sabine
Langrock_Sabine
Leiterin HR Zentrale Aufgaben, Corporate Center Personal, DekaBank Deutsche GirozentraleNach ihrem Studium der Betriebswirtschaftslehre in Passau begann Sabine Langrock ihre Karriere zunächst in verschiedenen Funktionen im Human Resources und Recruiting bei dem Beratungs- und IT-Dienstleister Accenture.

Nach vier Jahren wechselte sie als Referentin Unternehmensentwicklung zur Fraport AG, wo sie später als Beraterin Organisationsentwicklung Veränderungs- und Teamentwicklungsprozesse konzipierte und begleitete.

Seit 2007 ist Sabine Langrock bei der DekaBank tätig, zunächst als Interne Change Management Beraterin, ab 2009 im Corporate Center Personal.

Als Leiterin HR Zentrale Aufgaben verantwortet sie seit Ende 2009 die Themen Gesundheitsmanagement, Arbeitssicherheit, Vereinbarkeit von Beruf & Familie sowie Diversity.

Weiterbildungen im Bereich Personalentwicklung, Change Management, Systemisches Coaching und Teamentwicklung runden ihr Profil ab.

Sabine Langrock gab bei management meetings 2011 Einblick in das Gesundheitsmanagement der DekaBank.
Lenzen, Frank
Lenzen-frank
Partner, Rechtsanwalt / Fachanwalt für Arbeitsrecht,
Beiten Burkhardt Rechtsanwaltsgesellschaft mbH
Frank Lenzen studierte Rechtswissenschaften an der Universität Bielefeld mit Schwerpunkt Arbeitsrecht.
In der Sozietät Linklaters Oppenhoff & Rädler war er zunächst als Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Arbeitsrecht, dann als Managing Associate tätig. Mit seinem Wechsel zur Kanzlei Aderhold v. Dalwigk Knüppel erwarb er den Titel Fachanwalt für Arbeitsrecht und wurde Partner in der Kanzlei. Ab 2008 war er für die Kanzlei Sibeth Partnerschaft als Partner tätig und wechselte zum Jahresbeginn 2011 zu Beiten Burkhardt.

Neben der Beratung der nationalen und internationalen Mandanten in allen Fragen des Individual- und Kollektivarbeitsrechts hat er seine Beratungsschwerpunkte in den Bereichen Handels- und Gesellschaftsrecht sowie Mergers & Acquisitions.

Nicht nur als langjähriger Mitinitiator und stetiger Motivator von management meetings, sondern auch als ausgewiesener Arbeitsrechtsexperte, dürfen wir Frank Lenzen stets zu allen arbeitsrechtlichen Herausforderungen befragen und ihn als Referent einsetzen, so u.a. zu den Themen BEM (Berufliches Wiedereingliederungsmanagement), Bonus, Know-how Schutz, Compliance und Low Performer.

Sollten Sie die Präsentationen zu diesen Themenfeldern benötigen, so wenden Sie sich direkt an frank.lenzen(at)bblaw.com
Lohaus, Daniela Prof. Dr.
Lohaus-Daniela
Professorin für Personal und Organisation, Hochschule für Technik StuttgartDaniela Lohaus absolvierte ihre Ausbildung und erste Berufstätigkeit in einem internationalen Chemie¬unternehmen mit berufsbegleitendem Studium der Betriebswirtschafts¬lehre in Mainz. Anschließend studierte sie Psychologie in Gießen und Nottingham.
Als wissenschaftliche Mitarbeiterin arbeitete sie an der Universität Marburg und promovierte zum Thema Leistungsbeurteilung.
Daniela Lohaus hat langjährige Erfahrung in Personal und insbesondere Führungskräfte¬entwicklung mit den Schwerpunkten Leistungs-management, Teament¬wicklung und individuelle Karriereplanung sowie in der Begleitung von Change-Prozessen. Sie war Leiterin der Personal- und Organisationsentwicklung eines internationalen Beratungs-unternehmens und ist systemisch zertifizierter Coach.
Seit 2004 ist Daniela Lohaus Professorin und Ethikbeauftragte an der HfT Stuttgart.

Zu management meetings holten wir sie als wir das Thema Kompetenzmanagement diskutierten.
Lohmann, Tobias
Lohmann-Tobias
Leiter Marketing & Sales / Portfoliomanagement, DB Training Learning & ConsultingNach seinem Studium der ev. Theologie in Bonn, begann Tobias Lohmann zunächst beim Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD). Dort war er als Projekt-leiter verantwortlich für Hochschulberatungsprojekte im Auftrag der EU. In seinen Verantwortungsbereich fiel außerdem ein Beratungsprojekt der litauischen Regierung zur Restrukturierung des Hochschulsektors in Vorbereitung auf den EU-Beitritt.
1999 wechselte er als Referent zur Zentralen Evaluations- und Akkreditierungs-agentur (ZEvA). Im Auftrag des Landes Niedersachsen steuerte er den Aufbau eines Akkreditierungsverfahrens für Bachelor- und Masterstudiengänge und führte ein umfassendes Qualitätssicherungsverfahren für die Zulassung neuer Studiengänge ein.
2001 trat er in den Deutsche Bahn Konzern ein. Für dessen Qualifizierungsanbieter DB Training Learning & Consulting war er zunächst als Leiter Ressourcen-management tätig (Verantwortung der Trainingsorganisation für national und international 24.000 Veranstaltungen mit 220.000 Teilnehmern und 800 Trainern im Jahr). Seit 2006 hat er die Funktion des Leiters Marketing & Sales / Port¬folio-management übernommen und ist in dieser Funktion international für das Kundenmanagement und die Steuerung des Leistungsportfolios von DB Training verantwortlich.

In dieser Funktion und als Mitinitiator von management meetings sprach Tobias Lohmann zu den Themen "Generation 50 plus" und "Change Management" und stand uns als Moderator an vielen Abenden zur Verfügung.
Lotzmann, Nathalie Dr.
Lotzmann-Natalie
Head of Health & Diversity, SAP AG, WalldorfDr. Natalie Lotzmann studierte Psychologie und Medizin und ist Fachärztin für Arbeitsmedizin. Seit 1997 leitet sie die Abteilung Gesundheitswesen der Firma SAP AG. Der Schwerpunkt ihrer Tätigkeit ist dabei die Prävention im Umgang mit psychomentalen Belastungen, Konzepte und Programme zur Förderung und Erhalt der Life-Balance und die Etablierung eines internen Employee Assistance Programs. Seit 2003 leitet sie zusätzlich das Diversity Management in Deutschland. Schwerpunkte hierbei ist die Diversity Awareness und Unterstützung von Frauen im Business.

In ihrem Vortrag bei management meetings ging es 2007 um das Thema Diversity Management.
Lymberopoulos, Niko
Niko Lymberopoulos
Vice President Center of Excellence Global Compensation & Benefits
Beiersdorf AG
2003 trat Niko Lymberopoulos in den Lufthansa Konzern ein, zunächst bei der LSG Lufthansa Service Europe/Africa GmbH, wo er als Vice President den Bereich Compensation & Benefits auch für die Region EMEA verantwortete. 2009 wechselte er in die Muttergesellschaft Lufthansa AG in die Funktion des Leiters Führungskräfte Konzern.

Davor hatte er in den Unternehmensberatungen Kienbaum Management Consultants und der heutigen Towers Watson, sowie der Commerzbank AG und dem Telekommunikationsunternehmen Verizon (MCI WorldCom) verschiedene, international ausgerichtete Positionen im Bereich Compensation & Benefits inne.

Seit Mai 2012 verantwortet Niko Lymberopoulos als Vice President Center of Excellence den Bereich Global Compensation & Beneftis bei der Beiersdorf AG.

Der studierte Diplom-Kaufmann (RWTH Aachen mit Schwerpunkt Internationale und wirtschaftliche Zusammenarbeit sowie Marketing) verfügt über vielfältige Weiterbildung im Bereich Management, die er sich unter anderem an der Columbia University/New York angeeignet hat.

Bei management meetings luden wir Niko Lymberopoulos zum Thema "Der Reiz von Anreizsystemen: Was Comp & Ben- Programme leisten können" ein, wo er zum Thema referierte.
Mai, Herbert
Mai-herbert
Personalvorstand Fraport AGHerbert Mai ist seit April 2001 Mitglied des Vorstands und Arbeitsdirektor der Fraport AG.

Ihm unterstehen der Strategische Geschäftsbereich "Handels- und Vermietungsmanagement" sowie die Zentralbereiche "Nachhaltigkeitsmanagement und Corporate Compliance" und "Personalserviceleistungen".

Herr Mai war nach einer Ausbildung für den gehobenen Verwaltungsdienst des Landes Nordrhein-Westfalen Regierungsinspektor beim Regierungspräsidenten in Düsseldorf. Anschließend folgte eine Tätigkeit für die Gewerkschaft ÖTV in Hessen. Dort war er für verschiedene Aufgaben, u. a. Mitbestimmung und politische Kontakte, zuständig. Berufsbegleitend absolvierte er die Fachhochschule für Sozialarbeit in Frankfurt am Main. Vom Landesvorsitzenden in Hessen 1982 wurde Herr Mai 1995 Vorsitzender der ÖTV.

1996 wurde Herr Mai zum Präsidenten des Europäischen Gewerkschaftsverbandes für den öffentlichen Dienst (EGÖD) und zum Präsidenten der europäischen Organisation der Internationale der öffentlichen Dienste (IÖD) gewählt.

Herr Mai ist Vorsitzender der Fachgruppe Flughäfen der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) und Mitglied des Präsidiums der VKA. In der Frankfurter Sportstiftung engagiert er sich besonders in der Förderung von Nachwuchssportlern des Rhein-Main-Gebietes. Darüber hinaus ist er aktiv im Präsidium des IB - Internationaler Bund für Sozialarbeit und im Vorstand der Fritz-Bauer-Stiftung.

In unserer ersten management meetings Veranstaltung 2004, seinerzeit waren wir noch Kooperationspartner von Provadis, sprach Herbert Mai zum Thema Unternehmensethik.
Manolagas, Elizabeth
Elizabeth Manolagas
Ressortleiterin Interne Kommunikation
ING DiBa
Eliza Manolagas ist seit Januar 2004 in der Unternehmenskommunikation der ING-DiBa – AG in Frankfurt am Main tätig. Sie arbeitet dort in den Bereichen Interne Kommunikation und Gesellschaftliche Verantwortung. Seit 2011 ist Sie in der Funktion als Ressortleiterin Interne Kommunikation unter anderem für die Bereiche Führungskräftekommunikation und das Gesellschaftliche Engagements des Unternehmens verantwortlich.
Zuvor studierte Sie an der Justus-Liebig Universität in Giessen Journalismus und Geschichte und absolvierte im Anschluss die Ausbildung zur PR-Beraterin in Heidelberg. Derzeit macht Sie gerade ihren MBA in PR-Management.
In 2009 gewann sie für das Konzept der ING-DiBa Führungskräftekonferenz den Deutschen Preis für Wirtschaftskommunikation in der Kategorie „Beste Interne Kommunikation“ und ist Mitautorin des Buches „Führungskräftekommunikation – Ein Umsetzungsbuch“ das im FAZ .

Bei management meetings referierte Elizabeth Manolagas zum Thema "Interne Kommunikation: Schweigen ist Silber, Reden ist Gold".
Mertins, Kai Prof. Dr.
Mertins-Kai
Direktor des Bereichs Unternehmensmanagement, Fraunhofer InstitutJahrgang 1947. Elektromechanikerlehre in Hamburg. Studium der Elektrotechnik, mit Schwerpunkt Meß- und Regelungstechnik zum Ingenieur (grad) in Hamburg. Wirtschaftsingenieurstudium an der Technischen Universität Berlin (Dipl.-Ing.). Promotion bei Prof. Dr. h. c. mult. Dr.-Ing. G. Spur über "Steuerung rechnergeführter Fertigungssysteme". Industrietätigkeit in Elektromontage, Inbetriebnahme und Wartung von Fertigungsanlagen, Projektierung von Fabrikanlagen. Ab 1981 Leiter der Abteilung Produktionssysteme am Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik. Seit 1988 am gleichen Institut Direktor des Bereiches Unternehmensmanagement. Seit 1998 Honorarprofessor an der Technischen Universität Berlin. Aufgabenschwerpunkte sind: Wissensmanagement, Intellectual Capital, Produktionsorganisation, Unternehmensmangement, Fabrikplanung. Erfahrungen als Manager internationaler Projekte mit europäischen und asiatischen Konsortien. Lehraufträge an verschiedenen Universitäten.

Bei management meetings sprach Prof. Mertins im Herbst 2007 zum Thema Wissensmanagement.
Meyer, Norbert Dr.
Meyer-norbert
Leiter Rekrutierung Hochschulabsolventen, BASF SENach seinem Chemiestudium in Gießen und Zürich trat Dr. Norbert Meyer 1979 in die BASF ein und arbeitete in unterschiedlichen Funktionen in der Forschung und Entwicklung von Pflanzenschutzmitteln.
1992 wurde er Ausbildungsleiter im Bildungswesen der BASF AG und übernahm Projektaufgaben in China und Malaysia.
Seit 2003 ist er für die Rekrutierung von Hochschulabsolventen im Unternehmen verantwortlich. Dieses Aufgabengebiet umfasst im bildungspolitischen Teil die aktive Begleitung und Gestaltung des Bologna-Prozesses.

Mit Dr. Meyer diskutierten wir bei management meetings in München 2010 über die Auswirkungen von "Bologna".
Meyer-Krumenacker, Astrid
Meyer_Krumenacker-astrid
Rechtsanwältin,
Leiterin Recht/Personal und Mitglied der Geschäftsleitung Mercedes-Benz technology GmbHNach Studium der Rechtswissenschaften und Rechtsreferendariat in Frankfurt begann Astrid Meyer- Krumenacker ihre Karriere 1991. Zunächst mit Rechtsthemen, später zusätzlich mit Personalbelangen betraut, war sie für namhafte Zulieferer in der Automobilindustrie tätig. Seit 2003 ist sie Mitgleid der Geschäftsleitung der Mercedes-Benz technology GmbH und zeichnet als Bereichsleitung Recht/Personal verantwortlich.
Die Mercedes-Benz technology GmbH bietet Engnineering & Consulting Dienstleistungen entlang des gesamten Automotive Produktentstehungsprozesses und Produktlebenszyklus an. Die Unternehmensgruppe ist für die Muttergesellschaft DaimlerChrysler AG und zahlreiche weitere Unternehmen weltweit tätig. Der Mitarbeiterstamm besteht aus hochqualifizierten Ingenieuren und Technikern.

Bei management meetings diskutierten wir 2006 über die damaligen arbeitsrechtlichen Neuerungen im Kündigungsschutz.
Mohr, Xenia
Mohr-Xenia
Diversity Project Mananger, IKEA Deutschland GmbH & Co. KG, Hofheim-Wallau
Xenia Mohr arbeitet als Diversity Manager für IKEA Deutschland. In dieser Funktion koordiniert sie die Aktionen und Projekte in allen IKEA Niederlassungen und initiiert die nationalen Aktivitäten für die Bereiche Diversity und Work/Life-Balance.
Bevor Frau Mohr 2005 diese Aufgabe übernahm war sie in mehreren Firmen Personalleiterin u.a. im IKEA-Hauses Regensburg; unter ihrer Leitung wurde der Niederlassung der Bayerische Frauenförderpreis verliehen.

Bei management meetings diskutierten wir 2007 mit Xenia Mohr über das Thema Diversity Management.